16-UE- Wärmebrücken

Das Seminar behandelt Wärmebrücken aus verschiedenen Blickwinkeln hinsichtlich der geltenden Normen sowie der Energieeinsparverordnung bzw. des Gebäudeenergiegesetzes. Ebenfalls werden die Möglichkeiten des Geleichwertigkeitsnachweises nach DIN 4108 Beiblatt 2 behandelt.

Wärmebrücken, thermische Schwachpunkte in Bauwerksteilen, vermindern den baulichen Wärmeschutz eines Gebäudes. Als Folge entstehen zusätzliche Wärmeverluste und eine deutliche Absenkung der raumseitigen Oberflächentemperatur.
Wärmebrücken müssen daher grundsätzlich vermieden und konstruktionsbedingte Wärmebrücken sollten in ihrer Wirkung abgeschwächt werden.

Das Seminar „Detaillierte Wärmebrücken- und Gleichwertigkeitsnachweis“ nach DIN 4108 ist eine zweitägige Bildungsmaßnahme. Sie versetzt die Teilnehmer in die Lage, eigenständig Wärmebrücken zu bewerten und zu berechnen.

Durch viele Übungseinheiten wird der aufwandsminimierte Umgang mit Wärmebrücken geübt.

Übungen werden mit der Software psi-therm der Firma Hottgenroth durchgeführt. Eine kostenlose Testversion ist erhältlich

Für den praktischen Teil ist der Einsatz von teilnehmereigenen Notebooks erforderlich.

Für dieses zweitägige Seminar können 16 Weiterbildungspunkte bei der dena beantragt werden. Bei allen anderen Seminarzeiten oder Vorträgen kann pro Zeiteinheit (45 Minuten) ein Weiterbildungspunkt beantragt werden.

Referente Frau Schwark (Firma Königskonzept) 

Datum   Donnerstag, 04. November -  Freitag, 05. November 2021 Beginn 9:00 Uhr

Kosten: 366,- € pro Teilnehmer (inkl. Schulungsverpflegung)

 

Dauer

16-UE

Kosten

366,00 € inkl. Schulungsverpflegung

Referent

Frau Schwerk, Firma Königskonzept 

Beginn/Ende

04. - 05.11.2021